LFGB

kurze Einleitung

Das deutsche Gesetz über die Bewirtschaftung von Lebensmitteln und Waren, auch bekannt als das Gesetz über die Bewirtschaftung von Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, Kosmetika und anderen Waren, ist das wichtigste grundlegende Rechtsdokument im Bereich der Lebensmittelhygiene in Deutschland.

Es ist das Kriterium und der Kern anderer spezieller Gesetze und Vorschriften zur Lebensmittelhygiene. Vorschriften für deutsche Lebensmittel, um die allgemeinen und grundlegenden Bestimmungen zu erfüllen, alle auf dem deutschen Markt Lebensmittel und alle mit Lebensmitteln

Die betreffenden Waren müssen ihre Grundbestimmungen einhalten. In den Abschnitten 30, 31 und 33 des Gesetzes sind die Anforderungen an die Sicherheit von Materialien festgelegt, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen:

• Abschnitt 30 des LFGB verbietet Waren, die giftige Stoffe enthalten, die für die menschliche Gesundheit gefährlich sind.

• LFGB Section 31 verbietet Substanzen, die die menschliche Gesundheit gefährden oder das Aussehen (z. B. Farbmigration), den Geruch (z. B. Ammoniakmigration) und den Geschmack (z. B. Aldehydmigration) von Lebensmitteln beeinträchtigen

Übertragung vom Material auf Lebensmittel;

• LFGB Abschnitt 33, Material, das mit Lebensmitteln in Kontakt kommt, darf nicht vermarktet werden, wenn die Informationen irreführend oder die Darstellung unklar sind.

Darüber hinaus liefert der deutsche Risikobewertungsausschuss BFR empfohlene Sicherheitsindikatoren durch die Untersuchung jedes Lebensmittelkontaktmaterials. Berücksichtigt man auch die Anforderungen des LFGB § 31,

Neben Keramikmaterialien müssen auch alle nach Deutschland exportierten Materialien mit Lebensmittelkontakt den sensorischen Test des gesamten Produkts bestehen. Zusammen mit den Rahmenanforderungen des LFGB bilden diese Vorschriften ein deutsches Regulierungssystem für Lebensmittelkontaktmaterialien.


<a href = ''> 客服a>
<a href ='https://en.live800.com"> Live-Chat a>